Der Nebel hängt tief. Sie sind gerüstet; Wanderschuhe und ihr Vesper im Gepäck. So starteten heute die Drittklässler zu ihrem spannenden Wandertag.

Das Schulhaus verlassend, streiften die drei Klassen durch Karlstein in Richtung Dettinger Wanderheim. Jetzt wurde es aufregend, denn um sie herum bot sich nur noch ein nebeliger Wald.

In die Ferne konnten sie nicht schauen, so tief stand der Nebel. Dennoch die Klassen 3a und 3c konnten einiges vor ihren Augen entdecken. Früchte, Sträucher, Beeren und Pilze bot der Lindigwald in Richtung Kleinostheim in Hülle und Fülle.

Es machte viel Spaß die unterschiedlichen Laub- und Nadelbäume kennen zu lernen, durch Gestrüpp zu laufen und den einen oder anderen Waldbewohner zu entdecken. Herr Kühl testete das Wissen der interessierten Kinder rund um den Wald. Nach einer Stunde sahen sie die Häuser der Waldstadt in Kleinostheim. Nun konnte es nicht mehr weit sein, bis sie ihr Ziel erreichten.

Eine Verschnaufpause tat gut und so packten alle ihre mitgetragenen Leckereien auf dem abenteuerlichen Spielplatz aus. Der Spielplatz bot für jeden etwas. Einige machten sich aus mitgebrachten Handtüchern eine kleine kuschelige Höhle, andere kletterten und hangelten sich an der Hängebrücke ab.

Beliebt bei allen waren das Karussell und die Sandfläche mit Lastzug und Röhre. In Teamarbeit wurde eine große Sandburg gebaut. Nun war es wieder Zeit sich auf den Heimweg zu machen.

Der Nebel löste sich auf und so marschierten alle Kinder wieder in Richtung Schule.

Vielen Dank an Noah und Lenz für den Inhalt dieses Artikels.

Kategorien: 2014/2015Aktuelles